Logo-BSA

»Westera«
Westerberge und die Westerburg

Am westlichen Ortsrand von Sooden, hat es noch bis vor dem 12.Jahrhundert eine Schutzburg für das Salzwerk gegeben.
Seit nun gut 100 Jahren befindet sich dort die Waldgaststätte Westerburg

Die genauen geschichtlichen Daten über die Burg sollen im Dunklen liegen. Wie an anderer Stelle schon erwähnt, war diese Burg sicher als reine Schutzburg zum Schutz des Salzwerkes gebaut worden.

Erst 1248 ist die "Westerburg" urkundlich nachgewiesen.
Da es nach dem 13. Jahrhundert von der Westerburg keine Aufzeichnungen mehr geben soll, vermutet man wohl richtig, dass die Burg in diesem Zeitraum zerstört wurde oder zerfallen ist.

Damit hier nicht, wegen Aufzählung familiengeschichtlicher Daten, einseitig Werbung gemacht wird, beschränke ich mich auf den Hinweis, dass im Jahre 1955, auf dem Westernberge, ein neues Restaurant mit Fremdenzimmern gebaut wurde.

Der Bergrücken des "Westernberge" ist auf einigen Wegstrecken zu erreichen. Einmal kann man von den Bruchteichen aus zum Balzerborn hochsteigen und dann mehr oder weniger auf ebenen Wegen zur Westerburg gelangen.
Auf dieser Wegstrecke kann man aber auch einige male, von Sooden aus, mit leichten Steigungen auf diesen Weg gelangen.
Bequem geht es auch vom Hinterland aus, sofern man bereits in diesen Höhenlagen wandert.
Der kürzeste Aufstieg, allerdings auch der beschwerlichste, geht von der Ortsgrenze Sooden, von der "Grosse Hainstrasse" aus nach oben.

Da es für Bad Sooden-Allendorf geschichtlicher Boden aus der Frühzeit ist, habe ich diese Wanderinformation angefügt.

- hs/ms -

Zurück zu Statistik

© 1996-2011  «»  http://bsa.old-schulte.de/

Letzte Änderung: 03/07/2010 - 16:17 Uhr