Fotologo

Werratal-Therme

Bereich Kureinrichtungen
Neue Strategien als Gesamtkonzept

Am 15. Juni 2005 wurde dieses Projekt (ohne fertige Aussenanlagen) offiziell eröffnet.

Das 2. Kurmittelhaus mit Sole-Bewegungszentrum
verlor damit sein Alleinstellungsmerkmal

FreiflaecheSolebadDer freie Blick auf das Kurmittelhaus mit dem Sole-Bewegungszentrum, die Grünflächen mit Bepflanzungen, wurde im Laufe des Jahres 2004 immer mehr vom Neubau eines Thermenkomplexes verdrängt.

Nach nur 15 Jahren wird erneut gebaut und angebaut. Den Blick auf dieses Sole-Bewegungszentrum (Foto zur Nachmittagszeit), dahinter liegt der Kurmittelkomplex, gibt es seit 2004 nicht mehr.

Durch das Projekt Werratal-Therme, als Erweiterung und Anbindung an seit 1989 bestehende Sole-Bewegungszentrum, wurde allerdings ein Teil des kleinen, östlichen Teiles des Gradierwerkes der Öffentlichkeit entzogen (oben, linkes Bild); es steht nur noch innerhalb der Werratal-Therme gegen Bezahlung zur Verfügung.

FreiflaecheAuch die Ansicht im rechten Bild war ab dem Jahre 2004 Vergangenheit. Das Foto zeigt die linke Freifläche vor dem ehemaligen und allein stehenden "Sole-Bewegungszentrum" mit den Kureinrichtungen.

Im Jahre 2005, der Einweihung der Werratal-Therme, trennt allerdings immer noch eine verkehrsreiche Strasse mit LKW-Verkehr, dieses Wellness-Projekt mit Sole-Bewegungszentrum auch das bestehende 2. Kurmittelhaus, alles in einem grossen Gebäudekomplex, von den immer kleiner werdenden Grünflächen. Eine Lösung ist bereits in der Planung und soll bis zum Spätherbst des Jahres 2006 kein Problem mehr sein.

Dass ein Teil des Gradierwerkes als Freiluft-Inhalatorium mit der ehemals anschliessenden Grünfläche, jetzt Ruhebereich der Saunalandschaft, nicht mehr öffentlich zugänglich ist, soll andererseits, so die "interpretierte" Werbung für dieses neue Projekt, dem Kurort mit der Werratal-Therme mehr Besucher einer bestimmten Klientel bringen.
Auch wurde öffentlich gemacht, dass "man", Bad Sooden-Allendorf, ... weg wolle vom bisherigen Status eines Sozialbades.
Das alles soll zur "positiven Entwicklung" unserer Stadt beitragen.

Fotos dieses neuen Projektes mit den Aussenanlagen (Strassenbereich), konnten situationsbedingt nun A. Juli 2006 gemacht werden!

-hs/ms-

Letzte Änderung: 07/09/2010 - 21:19 Uhr